Die ersten Mutmacher Stories sind online!

In der aktuellen Zeit ist es besonders wichtig, den Mut nicht zu verlieren.


  • Vielleicht hast Du aktuell Sorgen und Angst, weil Du durch die zahlreichen Einschränkungen der Pandemie kein oder nur noch ein sehr geringes Einkommen hast.
  • Vielleicht bist Du am Verzweifeln, weil Homeschooling und Homeoffice eben doch nicht so einfach parallel laufen.
  • Vielleicht fehlen Dir aber auch einfach nur persönliche Kontakte und das Zusammensein mit Freunden.

 

Mit diesem Projekt möchte ich all denjenigen etwas Mut machen, die ihn gerade besonders benötigen.

 

Meine ursprüngliche Intuition, dieses Projekt ins Leben zu rufen, lag darin, Menschen Mut zu machen, die mit einem depressiven Partner zusammen leben. Da ich selbst mit einem (ehemals?!) depressivem Mann verheiratet bin, weiß ich, wie schwer das sein kann und wie wichtig es ist, den Mut nicht zu verlieren.

Durch Corona wurde mir bewusst, dass Mut und Hoffnung eigentlich gerade an jeder Ecke benötigt werden. Dadurch habe ich den Fokus erst einmal erweitert, denn mein Wunsch ist es, so viele Menschen wie möglich zu erreichen.

 


Wieso latome?

Ganz einfach, weil dies je die beiden Anfangsbuchstaben meiner Tochter, von meinem Mann und mir sind ;-)